Live & real:

Schäden an Gebäuden

Das Praxishaus für Akteure im Schadenservice

- Kontrollierter Schadeneintritt - Realschäden statt Simulation
- Erkennen, Lokalisieren, Bewerten
- Aktive Maßnahmen zur Schadenminderung nach den a.a.R.d.T.
- Training: Bewerten und Ausführen der Instandsetzungsgewerke

Das Projekt

Das SchadenHaus.de ist als Gemeinschaftsprojekt von Partnern aus Industrie, Bausachverständigen, Schadenreguliererorganisationen sowie in Zusammenarbeit mit Fachsanierern entstanden. Erklärtes Ziel ist es, die Praxis zur Bewertung von Schäden und zur Beseitigung von Schäden an Gebäuden nachhaltig zu optimieren. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt hierbei in der Aus- und Fortbildung von Akteuren aus Bewertung und Sanierung, sowie in der Erprobung neuer innovativer Verfahren für die Industrie im realen Praxisumfeld.

Historie

Das heutige "SchadenHaus.de" wurde ca. 1890 erbaut und als Badehaus des Heilbades Bad Lusmühle mit 16 Badezimmern bis zum Jahre 2003 aktiv genutzt. Hintergrund bildete die auf dem Gelände vorhandene Schwefel-Heilquelle, die nach Recherchen die zweitstärkste Schwefelkonzentration in Nordrhein-Westfalen zu Tage bringt.
Aufgrund der Gesundheitsreform konnte jedoch keine wirtschaftlich tragfähige Nutzung für diese Ressource mehr gefunden werden. Aufgrund der Alleinlage und insbesondere durch die umliegenden Seen und Bäche, deren Niveau über der Gebäudesole liegen, wurde das Badehaus zur Nutzung für die Beseitigung von Gebäudeschäden ausgewählt, da insbesondere Rückstau- und Elementarschäden unter Realbedingungen erzeugt werden können.

Umbau

Seit 2012 erfolgte die Modernisierung und Sanierung des Gebäudes und des Umfelds, zuerst durch den Aushub eines weiteren Teiches mit rund 200 m² Fläche neben dem bereits vorhandenen Bächen und Seen. Dieser Flutungsteich liegt rund 80 cm über dem Niveau der Betonsohle des Gebäudes. Die Gebäudetechnik wurde für die Funktion auf den neuesten Stand gebracht, jedoch die Bausubstanz aufgrund der historischen Baustoffe weitgehend erhalten.
Im Bereich Technik finden Sie Informationen über die technischen Möglichkeiten und Besonderheiten des Objekts.

Zeitgemäß Sanieren nach VdS 3151

Wir bilden Ihre Techniker nach der neuen Richtlinie des GDV (VdS 3151) aus und vermitteln die praktische Anwendung zur erforderlichen Hygiene bei Kontamination nach ersatzpflichtigen Wasserschäden. Natürlich im praktischen Einsatz zeitgemäßer Produkte und Verfahren.

Weitere Information finden Sie unter:

Katalog Download

Hotelanbindung

Erholen Sie sich nach einem informativen Tag mitten in der Natur.

Für Ihre Verpflegung und Unterbringung findet sich in nur 3 km Entfernung das Hotel Wiehentherme **** mit hohem Komfort, hervorragendem Wellnessangebot und dem Tagungsraum für die theoretischen Bestandteile der Fortbildung.

Weitere Information zum Hotel finden Sie unter:

www.wiehen-therme.com